Angebot

Ob Barhufkorrektur, Beschlag oder alternativer Hufschutz, mein Ziel ist es, die individuell beste Lösung für jedes Pferd zu finden.

Barhufkorrektur

Barhufpflege bei Pferden aller Rassen, Eseln und Maultieren/Mulis, Fohlenkorrektur, Umstellung von Beschlag auf barhuf, Strahlfäulebehandlung, etc.

mehr...

 Im Idealfall halten sich Abrieb und Wachstum des Pferdehufs die Waage. Unter diesen Bedingungen kann (und sollte) ein Pferd auch wenn es als Reit- oder Fahrpferd genutzt wird in der Regel barhuf bleiben.

Doch auch ein unbeschlagener Huf bedarf entsprechender Pflege und gegebenenfalls Korrektur durch eine ausreichend qualifizierte Person.

Unregelmäßiges Wachstum bzw. Abnutzung können Fehlstellungen begünstigen oder verschlimmern, sowie weitreichende Folgen wie Arthrosen, Sehnen- und Bänderschäden nach sich ziehen.

Die optimale Korrekturperiode ist in der Regel 6-8 Wochen, kann sich aber je nach Hufwachstum und Abnutzung auch verlängern oder verkürzen.

Prinzipiell gilt bei größeren Korrekturprojekten: Lieber häufiger kleine Korrekturen als große Korrekturen in großen Abständen, da Sehnen, Bänder und Gelenke mit kleineren Umstellungen besser zurechtkommen.

 

 

Hufbeschlag

Klassische und orthopädische Beschläge aus Eisen und Aluminium, sowie Kunststoffverbund (mit Kunststoff ummantelter Eisen- oder Aluminiumkern)

mehr...

Im Allgemeinen gilt die Faustregel: Wenn der Abrieb größer ist als das Hufwachstum, muss der Huf geschützt werden.

Ein Beschlag erfüllt diese Aufgabe und noch mehr.

Je nach Material und Ausführung kann ein Beschlag zusätzlich zu seiner Schutzfunktion auch stoßdämpfend, regulierend, stabilisierend, etc. wirken.

Die optimale Beschlagsperiode ist in der Regel 6 – 8 Wochen. Je nach Hufwachstum, zugrundeliegender Erkrankung, etc. kann diese auch kürzer oder länger sein.

Auch beim Beschlag gilt das selbe Prinzip wie bei der Barhufkorrektur: Lieber öfter kleine Veränderungen als große Umstellungen in großen Zeitabständen.

 

Kunststoff-Verbundbeschlag

Beschlag / Klebebeschlag mit Kunststoffverbundbeschlägen (zB Duplo)

mehr...

Der Vorteil von Kunststoffverbundbeschlägen liegt in der Ergänzung eines stabilisierend wirkenden Eisen- oder Aluminiumkerns mit der stoßdämpfend, rutschhemmend und flexibel wirkenden Eigenschaft von Kunststoff. So kann ein solcher Beschlag meist sowohl geklebt als auch genagelt werden, da der Metallkern die Nägel in Position hält und somit eine Destabilisierung der Hufwand durch sich bewegende Nägel, wie sie oftmals bei reinen Kunststoffbeschlägen vorkommt, vermieden werden kann.

Durch einen nur im vorderen Bereich des Hufes liegenden Metallkern, wie zB beim Beschlag der Marke Duplo, kann sich der hintere Teil des Hufes, in dem die Hufmechanik hauptsächlich stattfindet, weiterhin dreidimensional bewegen, was Vorteile sowohl für die Durchblutung, als auch die Propriozeptivität (das Erfühlen des Untergrunds) bietet.

 

Klebebeschlag

Manchmal ist es nicht möglich, oder für das Pferd zu schmerzhaft, einen notwendigen Beschlag aufzunageln (poröse bzw. unterminierte Hufwände, in denen Nägel keinen (guten) Halt mehr finden, schmerzhafte entzündliche Prozesse, die die Erschütterungen des Nägeleinschlagens für das Pferd schmerzhaft machen, etc.).

Ein geklebter Hufschutz (Klebebeschlag) kann hier gute Dienste erweisen.

Rehebeschlag

Genagelte oder geklebte Spezialbeschläge bei akuter und chronischer Hufrehe

mehr...

Zusätzlich zur tierärztlichen Versorgung kann ein entsprechender Beschlag (bei Bedarf auch geklebt) in der akuten Phase einer Hufreheerkrankung helfen, Schmerzen zu mildern und deren pathologische Veränderungen (Hufbeinrotation, /-Senkung und die damit verbundene Ausdehnung der Laminae (“Verbreiterung der weißen Linie”) in Grenzen zu halten.

Ist der akute Schub in die chronische Phase übergegangen, kann neben Futterumstellung, eventuell notwendiger Dauermedikation und Optimierung der Haltungsbedingungen ein entsprechend an den Schweregrad der pathologischen Veränderungen angepasster Rehebeschlag dem Pferd helfen, ein leichteres, in manchen Fällen sogar weithin beschwerdefreies, Leben zu führen.

 

Fohlenkorrektur

Viele Spätfolgen von diversen Fehlstellungen könnten durch eine entsprechend rechtzeitige Korrektur während der Wachstumsphase vermieden werden. Es ist daher besonders wichtig, schon in den ersten Lebenswochen (bzw. -Tagen!) eine(n) Fachfrau / Fachmann zu Rate zu ziehen.

Klauenpflege

Funktionelle Klauenpflege bei Paarhufern (Ziegen, Schafe, Kühe,…)

mehr...

Auch Paarhufer bedürfen einer mehr oder weniger regelmäßigen Klauenpflege, bzw. im Falle von Klauenkrankheiten oder Verletzungen einen entsprechenden Klauenschutz oder eine Unterstützung der gesunden Klaue, um eine schmerzhafte Klaue zu entlasten.

WEITERE ANGEBOTE:

 

  • Umstellung von Beschlag auf barhuf
  • Kunsthornrekonstruktionen und -aufbauten
  • Behandlung von Hornspalten, Stahlfäule, WLD (White Line Disease, Erkrankung der weißen Linie), etc.
  • Beratung in Fütterungs- und Haltungsfragen
  • Beratung in Trainingsfragen (allgemeine Trainingslehre, Rückengymnastik und Biomechanik)
  • Seminare rund um die Themen Huf und Wirbelsäule
  • Wirbelsäulentraining

mehr...

Rückentraining für Mensch und Pferd, Rückenschule für den Alltag und die Arbeit, Seminare